Fotoschule-Ruhr
Fotografieren lernen, von der Pike auf.
fsr_topimage_532_01

Tom!s Tipps

Der richtige Bildausschnitt

Da haben Sie nun ein Foto mit einem tollen Motiv gemacht, aber irgendwie waren Sie bzw. Ihre Kamera zu weit weg und nun ist viel zuviel auf dem Bild. Kein Problem, schneiden Sie es in der Bildbearbeitung einfach anders zu.
Kein Problem? Wirklich?
Wie so oft: der Teufel steckt im Detail. Denn welches Detail soll nun verschwinden, was ist überflüssig? Lieber etwas vom rechten Rand, oder lieber etwas von oben? Oder doch Tante Erna ganz aus dem Bild kegeln?

Manchmal kann es sehr schwer fallen, den richtigen Beschnitt für ein Bild zu finden. Aber probieren Sie es doch einfach mal anders aus.


Beschnittwerkzeug von Lightroom

Je nachdem mit welcher Bildbearbeitung Sie arbeiten, sieht der Umgang mit dem Beschnittwerkzeug etwas anders aus. In Photoshop und Photoshop Elements ist es so, dass der äußere Bereich, der wegfällt, abgedunkelt dargestellt wird. Dadurch ist die Beurteilung den neuen Bildausschnitts relativ einfach. Aber auch so ist es nicht einfach, sich zu entscheiden, was wegfallen soll.

Anders herum!

Wählen Sie dazu möglichst eng den Teil des Bildes aus, der das Hauptmotiv darstellt. Und jetzt müssen Sie überlegen, was sie noch gerne in Ihrem Bild sehen würden. Verschieben Sie die Anfasser des Beschnittwerkzeuges nach und nach immer weiter nach außen.
Durch diese simple Umkehrung der üblichen Vorgehensweise werden Sie nicht von den vielen Bilddetails abgelenkt, sondern können vom zentralen Motiv ausgehend das Bild neu bzw. anders aufbauen.
Das ist nicht für alle Fälle die richtige Vorgehensweise, wenn zum Beispiel nur etwas störendes am Rand weggeschnitten werden soll, wäre es auf diese Art umständlicher. Aber gerade für schwierige Bilder, bei denen der Ausschnitt nicht auf den ersten Blick klar ist, ist dieses Verfahren eine hilfreiche Alternative.


Das Beschnittwerkzeug (Croptool) von Photoshop (links) und von Gimp (rechts)

Mehr Tipps zur Bildgestaltung?

Wenn Sie mehr zum Thema Bildgestaltung lernen wollen, dann besuchen Sie doch meinen Gestaltungskurs hier an der Fotoschule-Ruhr.de .

Wenn Sie auch auf der technischen Seite der Fotografie noch lernen wollen, dann bietet sich entweder der zweitägige Grundlagen Fotokurs (Zeche Zollverein) oder der eintägige Grundlagen Fotokurs an , die sich beide speziell an Anfänger richten und in denen natürlich auch die Bildgestaltung eine wichtige Rolle spielt.





Sie suchen Geschenke für Fotografen? Hier werden Sie fündig:
Geschenke für Fotografen!


Impressum




Datenschutzerklärung












Mit meinem Nachnamen muss man schon mitdenken...

Ich schalte seit zwanzig Jahren keine Werbung für meine Kurse und trotzdem sind sie sehr häufig ausgebucht.
Das liegt auch an den vielen Empfehlungen, an der Mund-zu-Mund-Propaganda. Danke dafür.

Leider ist mein Nachname aber nicht einfach, so dass er bei mündlichen Empfehlungen gerne mal falsch verstanden wird.
Und dann wird in der Folge nach "Fotokurse Striewitz" oder "Fotokurse Striebisch" usw. gesucht. ;-)

Das ist eigentlich ja kein Problem, ich kenne das schon mein ganzes Leben lang, es gibt halt die typischen Verhörer und Verschreiber.
Aber mit dem falschen Namen als Suchbegriff für Fotokurse findet man mich nicht. Und das wäre ja doch schade.

Damit mich die Interessenten trotzdem finden führe ich hier für die Suchmaschinen zusätzliche typische Verhörer oder Verschreiber auf:
Fotokurs Striebisch
Fotokurs Stribisch
Fotokurs Striewitsch
Fotokurs Striwitsch
Fotokurs Striewitz
Fotokurs Striwitz
Fotoworkshop Striebisch
Fotoworkshop Stribisch
Fotoworkshop Striewitsch
Fotoworkshop Striwitsch
Fotoworkshop Striewitz
Fotoworkshop Striwitz
Fotoschule Striebisch
Fotoschule Stribisch
Fotoschule Striewitsch
Fotoschule Striwitsch
Fotoschule Striewitz
Fotoschule Striwitz

Danke für die Aufmerksamkeit!