Fotografieren lernen: Bildgestaltung - Workshop mit Tom! Striewisch

Du suchst ein Geschenk für einen Fotografen?

Dann bist Du hier genau richtig - Und das Schenken ist bei uns besonders leicht.
Warum? Das kannst Du hier lesen.

Ein Fotoworkshop ist ein großartiges Geschenk, ob zu Weihnachten, zum Geburtstag, zum Abitur, zum Ruhestand usw.. Aber da gibt es ein Problem...

Was und wann?

Welcher Kurs soll es denn sein? Und welches Datum passt am besten?
Meine Fotokurse werden seit über 20 Jahren gerne verschenkt.
Und weil ich in der Zeit schon häufig mit der Situation zu tun hatte, dass ein Kurs verschenkt werden soll, aber ohne verräterische Rückfrage mit dem Beschenkten nicht klar war, welcher Kurs an welchem Datum am besten geeignet wäre, habe ich mir dafür eine Lösung überlegt.

Lösung 1, wenn der Kurs schon feststeht

Falls Du schon einen konkreten Kurs ausgewählt hast, kannst Du über das Inhaltsverzeichnis direkt zur Seite für diesen Kurs gehen und Dich dort anmelden.
Den Termin kannst Du dann direkt aussuchen oder auch später noch (mit dem Beschenkten?) festlegen.

Lösung 2, wenn der Kurs noch unklar ist

Es ist aber nicht immer leicht, den passenden Kurs und einen passenden Termin ohne Rücksprache mit dem oder der "zu-Beschenkenden" zu finden.
Aus diesem Grund kannst Du, falls Du den Kurs noch nicht festlegen willst, bei uns auch unverbindlich buchen und auch ohne vorherige Zahlung einen Gutschein erhalten.
Die Einzelheiten legst Du dann einfach (mit dem Beschenkten) später selber fest.

Das ist in jedem Fall unverbindlich und Du musst im Vorfeld nichts bezahlen, dann muss ich kein fremdes Geld verwalten und Du hast noch alles in der Hand. Meine Bankverbindung erhältst Du erst einige Wochen vor dem dann später ausgesuchten Kurs.

Gutschein verschenken? Hier Klicken!

Du willst selber Fotografieren lernen?
Dann darfst Du Dir natürlich den Fotokurs auch gerne selber schenken.

Bildgestaltung - Die Grundlagen

Da auch viele in der Fototechnik bereits Fortgeschrittene in der Bildgestaltung eher noch Anfänger sind, findet sich dieser Kurs sowohl unter den Grundlagenkursen als auch unter den Angeboten für Fortgeschrittene.

Zwei Tage im Ruhrgebiet, die komplett im Zeichen der Bildgestaltung stehen. In Praxis und Theorie, werden wir uns mit der Gestaltung von Fotos auseinandersetzen.
Diese beiden Tage bilden den Kern des Workshops, sie werden um Aktivitäten vor und nach dem Wochenende ergänzt. (s.u.)

Warum

Im Gegensatz zu den Anfängen der Fotografie ist heutzutage kein allzu großer Aufwand nötig, um ein erkennbares Abbild der Umwelt zu schaffen. Viele Kameras (und das gilt natürlich auch für diejenigen in den Smartphones) sind heute so gut, dass man auch ohne viel Vorwissen und Erfahrung mehr oder weniger technisch einwandfreie Bilder machen kann.

Doch reicht das wirklich?
Nein, die Fototechnik ist nur eine kleiner Teil der Bildentstehung. Und bei weitem nicht der wichtigste.
Gerade weil es heute auch mit einfachen Kameras und Smartphones möglich ist, technisch gute Bilder zu machen, ist die Gestaltung umso wichtiger.
Ein technisch schlechtes und langweilig gestaltetes Foto kann zwar durch bessere Aufnahmetechnik optimiert werden, bleibt aber langweilig.
Erst wenn die Gestaltung passt, überzeugt das Bild den Betrachter, erst dann beginnt das Bild zu wirken.
Wenn das Bild den Betrachter anspricht, ihn berührt oder gar fesselt, dann ist technische Perfektion oft nur zweitrangig. Kleinere (und auch manch größere) Fehler fallen dann oft gar nicht auf.
Deshalb ist es wichtig und richtig die Bildgestaltung in das Zentrum der eigenen Fotografie zu stellen.

Für wen

Manchen Menschen ist es anscheinend in die Wiege gelegt worden, schöne Bilder zu machen — sie haben einfach ein Händchen dafür.
Die meisten von uns müssen sich aber erst für die Gestaltung sensibilisieren. Und gerade in der Fotografie ist das gar nicht so einfachen. Das liegt unter anderem an der heutzutage einfachen Aufnahmetechnik.

In der Malerei ist die Entstehung des Bildes oft ein langer Prozess, in dem das Bild immer weiter den (sich evtl. ändernden) Vorstellungen des Malers angepasst wird.
In der Fotografie ist das völlig anders. Der vermeintliche Vorteil des schnellen Bildentstehung wird für die Gestaltung zum Nachteil, da anscheinend ein schneller Klick genügt und man so für die Beobachtung und bewusste Gestaltung des Motivs weniger Zeit aufwendet.
Hinzu kommt noch die Besonderheit vieler Kamerasucher, die wie den Blick des Fotografen ausschliesslich auf das Hauptobjekt lenken. Da ist es schwierig, bewusst das ganze mögliche Bild zu sehen und die Fläche des Bildes und die abgebildeten Details in ihrem Zusammenspiel zu gestalten.
Vom Objektfotografen zum Bilderfotografen ist es kein kleiner Schritt, sondern ein langer Weg.

Wie

Die technische Seite der Fotografie kann man mit etwas gutem Willen in recht kurzer Zeit lernen. Die Bildgestaltung dagegen benötigt viel mehr Zeit, das beschäftigt einen im Prinzip ein Leben lang.
In diesem kreativen Teil der Fotografie herrscht viel mehr Freiheit als in den Grenzen der Belichtung und den physikalischen Gesetzen der Optik. Aber auch im Bereich Gestaltung gibt es Grundlagen und Empfehlungen, die man kennen sollte und für die man sich sensibilisieren kann (auch um sie später evtl. bewusst zu brechen oder "gegen den Strich gebürstet" anzuwenden).
Es handelt sich dabei nicht um Regeln und Werte, die man quasi auswendig lernt. Es geht statt dessen in erster Linie um die Schulung der eigenen Wahrnehmung ("sehen lernen"), das ist deshalb immer auch ein Lernen durch (Aus-) Probieren.
Es gilt, den eigenen, individuellen Weg der Gestaltung zu finden.
Aus diesem Grund wechseln sich in diesem Gestaltungskurs Theorie und Praxis immer wieder ab.

Da das Thema Gestaltung Zeit und Übung erfordert, werde ich schon vor dem Kurs an die Teilnehmer Aufgaben verschicken, die Ergebnisse sehen wir uns dann gemeinsam nach dem Theorieteil am ersten Kurstag an.
Mit weiteren Aufgaben und Bildbesprechungen geht es dann weiter, auch der zweite Tag steht dann im Wechsel von Fotografieren und Gesprächen über Bildgestaltung
Auch nach dem Abschluss des zweiten Tages wird es noch weitere Themen und Bildbesprechungen geben, um dem Prozess der Gestaltung gerecht zu werden und das Gelernte noch weiter anwenden und vertiefen zu können. Diese finden dann aber "virtuell" statt, es muss also niemand erneut zu den Kursräumen kommen.
Um den Teilnehmern dieser Kurse auch langfristig eine gemeinsame Auseinandersetzung mit dem Themenbereich Bildgestaltung und Fotografie zu ermöglichen, wird es je nach Gelegenheit auch weitere Aktivitäten wie gemeinsame Besuche von Ausstellungen geben.

Wer

Ich (Tom! Striewisch) erkläre seit über 25 Jahren Einsteigern die technischen und gestalterischen Grundlagen des Fotografierens. Bei meinen Kursen spielt die Gestaltung eine große Rolle, fotografische Technik ist für mich in erster Linie Mittel zum Zweck, zur Unterstützung der Bildgestaltung.
Grundlage bildet dabei neben meiner langjährigen privaten und beruflichen Beschäftigung mit dem Themenbereich Gestaltung natürlich auch mein Design-Studium an der Universität Essen ("Folkwangschule"), dass ich mit einem Diplom abgeschloßen habe.

Voraussetzungen

In diesem Kurs liegt der Schwerpunkt nicht auf der Seite der Kamera. Die technischen Grundlagen zur Einstellung der Kamera wie Blende, Belichtungszeit, ISO-Wert, Weißabgleich etc. sollten den Teilnehmern weitestgehend bekannt sein.
Wenn Sie einen meiner eintägigen oder den zweitägigen Grundlagenkurse besucht haben und anschliessend am besten auch selber weiter praktisch geübt haben, sind Sie dafür bestens gerüstet.
Aber natürlich ist der Kurs offen für "Quereinsteiger".
Die Art der Kamera ist wie in fast allen Kursen sekundär. Für einige eher technisch orientierte Gestaltungsweisen sind bestimmte Möglichkeiten wie die Beeinflussung der Belichtung oder die Anpassung der Brennweite hilfreich, aber wer es wünscht, kann auch gerne mit einem Smartphone teilnehmen.
Die Idee ist wichtiger als die Technik!

Wann

Zur Zeit plane ich drei oder vier Termine im Jahr anzubieten, richte mich da aber natürlich auch nach der Nachfrage. Wenn Ihr Wunschtermin belegt ist, melden Sie sich bitte trotzdem bei mir, evtl. kann ich dann einen weiteren Termin zeitnah einrichten.


Die Kosten

Die Teilnahme an dem zweitägigen Workshop kostet 199,00Euro.

Die aktuellen Termine:

14.10.23 / 15.10.23 (Sa./So.)
13.01.24 / 14.01.24 (Sa./So.)
27.04.24 / 28.04.24 (Sa./So.)
27.07.24 / 28.07.24 (Sa./So. Neu)

(weitere Termine sind in Planung)
gruen = der Platz ist noch frei
gelb = eine Anmeldung liegt vor, der Platz ist reserviert
00.00.00 Der Termin ist ausgebucht.
(Hinweis: Diese Liste wird so häufig wie möglich aktualisiert. Trotzdem können auch dann, wenn ein Termin noch nicht als voll markiert ist, schon alle Plätze vergeben sein.
Bitte warten Sie deshalb mit Buchungen (z.B. für Bahn und Flug) bis Sie eine endgültige Zusage per Email haben.)


Warteliste?
Sollte Ihr Wunschtermin bereits belegt sein, können Sie sich trotzdem dafür anmelden, Sie erhalten dann einen Platz auf der Warteliste. Sollte ein Teilnehmer seine Reservierung nicht nutzen oder an dem Fotokurs nicht teilnehmen können, erhalten Sie eine entsprechende Information und können dann "nachrücken".
Ausserdem werden Sie (wenn Sie es wünschen) automatisch informiert, sobald ich neue Fotokurstermine ankündige, dann haben Sie große Chancen, einen freien Platz zu finden.



Anmeldung

Ihre Daten werden mittels SSL-Verschlüsselung übermittelt und Ihre E-Mail-Adresse wir dabei nicht automatisch übertragen. Füllen Sie deshalb bitte auf jeden Fall das Feld "E-Mail-Adresse" im Webformular aus, ohne Emailadresse kann ich Ihnen nicht auf die Anfrage antworten.
Alle weiteren Felder sind optional.

Aber bitte berücksichtigen Sie, dass manches mal die spätere Kommunikation per Email z.B. durch Spamfilter nicht funktioniert.
In einem solchen Fall kann es hilfreich sein, wenn Sie Namen, Anschrift und vor allem eine Telefonnummer angegeben haben. So kann ich versuchen, auf anderem Wege mit Ihnen Kontakt aufzunehmen.
Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass diese Angaben keine Pflichtangaben sind.
Das Feld "Spamschutz" muss ausgefüllt werden.


Bitte tragen Sie im nun folgenden Formular zuerst die Angaben des Anmelders ein. Wenn Sie selber teilnehmen oder den Kurs verschenken wollen, müssen hier Ihre Angaben hin. Falls es sich um ein Geschenk handelt, kann der Beschenkte dann weiter unten im Formular noch zusätzlich eingetragen werden.

(*) = Pflichtfelder

Spamschutz(*)
Die Summe aus sechzehn und sechs:
(in Ziffern)




Die Anmeldung für den Kurs erfolgt durch:

Herr      Frau
Vorname:

Nachname:

Straße und Hausnummer:

Postleitzahl:

Ort:

E-Mail(*):

Festnetz:

Mobil:




Mein Wunschtermin:

Ich habe Interesse an Vorschlägen für Hotels/Pensionen.



Geschenk
Der Workshop wird gerne als Geschenk genutzt, darüber freue ich mich sehr. Damit der Beschenkte aber nicht zu früh vom Geschenk erfährt, hier noch einmal der Hinweis, dass weiter oben nicht die Angaben zum Beschenkten stehen sollten, denn die Bestätigungsmeail etc. wird an die oben aufgeführte Person verschickt.


In den folgenden Feldern können Sie Angaben zum Empfänger des Geschenks, also zum späteren Teilnehmer machen. Wenn es kein Geschenk ist, können Sie die Felder einfach leer lassen.

Teilnehmen wird:
Herr      Frau
Vorname:

Nachname:

Straße und Hausnummer:

Postleitzahl:

Ort:

E-Mail:

Festnetz:

Mobilfunk:


Fragen und Hinweise
Wenn Sie noch Fragen oder Hinweise haben, können Sie diese hier eintragen:

Hier finden Sie meine Datenschutzerklärung




Sie suchen Geschenke für Fotografen? Hier werden Sie fündig:
Geschenke für Fotografen!






Mit meinem Nachnamen muss man schon mitdenken...

Ich schalte seit zwanzig Jahren keine Werbung für meine Kurse und trotzdem sind sie sehr häufig ausgebucht.
Das liegt auch an den vielen Empfehlungen, an der Mund-zu-Mund-Propaganda. Danke dafür.

Leider ist mein Nachname aber nicht einfach, so dass er bei mündlichen Empfehlungen gerne mal falsch verstanden wird.
Und dann wird in der Folge nach "Fotokurse Striewitz" oder "Fotokurse Striebisch" usw. gesucht. ;-)

Das ist eigentlich ja kein Problem, ich kenne das schon mein ganzes Leben lang, es gibt halt die typischen Verhörer und Verschreiber.
Aber mit dem falschen Namen als Suchbegriff für Fotokurse findet man mich nicht. Und das wäre ja doch schade.

Damit mich die Interessenten trotzdem finden führe ich hier für die Suchmaschinen zusätzliche typische Verhörer oder Verschreiber auf:
Fotokurs Striebisch
Fotokurs Stribisch
Fotokurs Striewitsch
Fotokurs Striwitsch
Fotokurs Striewitz
Fotokurs Striwitz
Fotoworkshop Striebisch
Fotoworkshop Stribisch
Fotoworkshop Striewitsch
Fotoworkshop Striwitsch
Fotoworkshop Striewitz
Fotoworkshop Striwitz
Fotoschule Striebisch
Fotoschule Stribisch
Fotoschule Striewitsch
Fotoschule Striwitsch
Fotoschule Striewitz
Fotoschule Striwitz

Danke für die Aufmerksamkeit!





.