Fotoschule-Ruhr
Fotografieren lernen, von der Pike auf.
fsr_topimage_532_01

Bildgestaltung - Die Grundlagen


Zwei Tage im Ruhrgebiet, die vollständig im Zeichen der Bildgestaltung stehen. Passiv und aktiv, in Theorie und Praxis, werden wir uns mit der Gestaltung von Fotos auseinandersetzen. Diese beiden Tage bilden den Kern des Workshops, er wird um Aktivitäten vor und nach dem Wochenende ergänzt. (s.u.)

Warum

Im Gegensatz zu den Anfängen der Fotografie ist heutzutage keine allzu großer Aufwand nötig, um ein erkennbares Abbild der Umwelt zu schaffen. Viele Kameras (und das gilt natürlich auch für diejenigen in den Smartphones) sind heute so gut, dass man auch ohne technisches Wissen technisch mehr oder weniger einwandfreie Bilder machen kann.
Doch reicht das?
Die technische Sichtweise ist nicht alles. Ein technisch perfektes langweiliges Foto mag zwar technisch perfekt sein, ist aber eben trotzdem langweilig. Wenn das Bild dagegen den Betrachter anspricht, ihn womöglich berührt oder gar fesselt, dann ist technische Perfektion oftmals zweitrangig, kleine (und größere) Fehler fallen dann meist gar nicht auf. Es ist deshalb wichtig, die Bildgestaltung in das Zentrum der Fotografie zu stellen.

Für wen

Manchen Menschen ist es anscheinend in die Wiege gelegt worden, schöne Bilder zu machen (was auch immer das im jeweiligen Umfeld bedeutet). Sie haben einfach ein Händchen dafür. Die meisten müssen sich dagegen erst für die Gestaltung sensibilisieren. Und gerade in der Fotografie ist das schwer.
In der Malerei ist die Entstehung des Bildes oft ein langer Prozess, in dem das Bild immer weiter den (sich evtl. ändernden) Vorstellungen des Malers angepasst wird. In der Fotografie ist das völlig anders. Der vermeintliche Vorteil des schnellen Bildentstehung wird für die Gestaltung zum Nachteil, da anscheinend ein schneller Klick genügt und man so für die Beobachtung des Motivs weniger Zeit aufwendet. Hinzu kommt noch die Besonderheit vieler Kamerasucher, die wie ein Fernrohr den Blick des Fotografen ausschliesslich auf das Hauptobjekt lenken. Da ist es schwierig, das ganze Bild zu sehen und zu gestalten. Vom Objektfotografen zum Bilderfotografen ist es kein kleiner Schritt, sondern ein langer Weg.

Wie

Die technische Seite der Fotografie kann man mit etwas gutem Willen in recht kurzer Zeit lernen. Die Bildgestaltung dagegen benötigt viel mehr Zeit, das beschäftigt einen im Prinzip ein Leben lang.
In diesem kreativen Teil der Fotografie herrscht viel mehr Freiheit als in den Grenzen der Belichtung und den physikalischen Gesetzen der Optik. Aber auch im Bereich Gestaltung gibt es Grundlagen und Empfehlungen, die man kennen sollte und für die man sich sensibilisieren kann (auch um sie später evtl. bewusst zu brechen oder "gegen den Strich gebürstet" anzuwenden).
Es handelt sich dabei aber nicht um Regeln und Daten, die man klassisch lernt. Es geht statt dessen in erster Linie um die Schulung der eigenen Wahrnehmung ("sehen lernen"), das ist deshalb immer auch ein Lernen durch (Aus-) Probieren. Aus diesem Grund wechseln sich in diesem Gestaltungskurs Theorie und Praxis immer wieder ab.
Da das Thema Gestaltung Zeit und Übung erfordert, werde ich schon vor dem Kurs werde ich an die Teilnehmer Themen verschicken. Und auch nach dem Abschluss des zweiten Tages wird es noch weitere Themen und Bildbesprechungen geben, um dem Prozess der Gestaltung gerecht zu werden und das Gelernte noch weiter anwenden und vertiefen zu können. Diese finden dann aber "virtuell" statt, es muss also niemand erneut zu den Kursräumen kommen.
Um den Teilnehmern dieser Kurse auch langfristig eine gemeinsame Auseinandersetzung mit dem Themenbereich Bildgestaltung und Fotografie zu ermöglichen, wird es je nach Gelegenheit auch weitere Aktivitäten wie gemeinsame Besuche von Ausstellungen geben.

Wer

Ich (Tom! Striewisch) erkläre seit weit über 20 Jahren Einsteigern die technischen und gestalterischen Grundlagen des Fotografierens. Bei meinen Kursen spielt die Gestaltung eine große Rolle, fotografische Technik ist für mich in erster Linie Mittel zum Zweck der Unterstützung der Bildgestaltung.
Grundlage bildet dabei neben meiner langjährigen privaten und beruflichen Beschäftigung mit dem Themenbereich Gestaltung natürlich auch mein Design-Studium, dass ich mit einem Diplom der Universität Essen ("Folkwangschule") abschloß.

Voraussetzungen

In diesem Kurs liegt der Schwerpunkt nicht auf der Seite der Kamera. Die technischen Grundlagen zur Einstellung der Kamera wie Blende, Belichtungszeit, ISO-Wert, Weißabgleich etc. sollten den Teilnehmern weitestgehend bekannt sein. Wenn Sie einen meiner eintägigen oder den zweitägigen Grundlagenkurse besucht haben und anschliessend am besten auch selber weiter praktisch geübt haben, sind Sie dafür bestens gerüstet. Aber natürlich ist der Kurs offen für "Quereinsteiger". Die Art der Kamera ist wie in fast alle Kursen sekundär. Für einige eher technisch orientiierte Gestaltungsweisen sind bestimmte Möglichkeiten wie der Wechsel der Brennweite hilfreich, aber wer es wünscht, kann auch gerne mit einem Smartphone teilnehmen. Die Idee ist wichtiger als die Technik.

Wann

Zur Zeit plane ich drei oder vier Termine im Jahr anzubieten, richte mich da aber natürlich auch nach der Nachfrage. Wenn Ihr Wunschtermin belegt ist, melden Sie sich bitte trotzdem bei mir, evtl. kann ich dann einen weiteren Termin zeitnah einrichten.

Die Kosten

Die Teilnahme an dem zweitägigen Workshop kostet 199,00Euro.

Die aktuellen Termine:

11.02.17 / 12.02.17 (Sa./So.)
25.03.17 / 26.03.17 (Sa./So. neu)



(weitere Termine sind in Planung)
gruen = der Platz ist noch frei
gelb = eine Anmeldung liegt vor, der Platz ist reserviert
00.00.00 Der Termin ist ausgebucht.
(Hinweis: Diese Liste wird so häufig wie möglich aktualisiert. Trotzdem können auch dann, wenn ein Termin noch nicht als voll markiert ist, schon alle Plätze vergeben sein.
Bitte warten Sie deshalb mit Buchungen (z.B. für Bahn und Flug) bis Sie eine endgültige Zusage per Email haben.)


Warteliste?
Sollte Ihr Wunschtermin bereits belegt sein, können Sie sich trotzdem dafür anmelden, Sie erhalten dann einen Platz auf der Warteliste. Sollte ein Teilnehmer seine Reservierung nicht nutzen oder an dem Fotokurs nicht teilnehmen können, erhalten Sie eine entsprechende Information und können dann "nachrücken".
Ausserdem werden Sie (wenn Sie es wünschen) automatisch informiert, sobald ich neue Fotokurstermine ankündige, dann haben Sie große Chancen, einen freien Platz zu finden.



Anmeldung


Bitte tragen Sie im nun folgenden Formular zuerst die Angaben des Anmelders ein. Wenn Sie selber teilnehmen oder den Kurs verschenken wollen, müssen hier Ihre Angaben hin. Falls es sich um ein Geschenk handelt, kann der Beschenkte dann weiter unten im Formular noch zusätzlich eingetragen werden.

(*) = Pflichtfelder

Spamschutz(*)
Die Summe aus achtzehn und sechs: (in Ziffern)





Die Anmeldung für den Kurs erfolgt durch:

Herr      Frau
Vorname(*):

Nachname(*):

Straße und Hausnummer:

Postleitzahl:

Ort:

E-Mail(*):

Festnetz:

Mobil:




Wunschtermin:

25.03.17 / 26.03.17 (Sa./So. neu)

Ich möchte eine Übernachtung mit Frühstück buchen. (ca. 40,00 bis 45,00 Euro.)



Geschenk
Der Workshop wird gerne als Geschenk genutzt, darüber freue ich mich sehr. Damit der Beschenkte nicht zu früh vom Geschenk erfährt, hier noch einmal der Hinweis, dass weiter oben nicht die Angaben zum Beschenkten stehen sollten, denn die Bestätigungsmeail etc. wird an die oben aufgeführte Person verschickt.


In den folgenden Feldern können Sie Angaben zum Empfänger des Geschenks, also zum späteren Teilnehmer machen. Wenn es kein Geschenk ist, können Sie die Felder einfach leer lassen.

Teilnehmen wird:
Herr      Frau
Vorname:

Nachname:

Straße und Hausnummer:

Postleitzahl:

Ort:

E-Mail:

Festnetz:

Mobil:


Fragen und Hinweise
Wenn Sie noch Fragen oder Hinweise haben, können Sie diese hier eintragen:



   

E.d.S.
A
B
C
D